5 Fragen an Dominik Wachter

14.07.2016

Servus Dominik,
erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst, mit uns zu sprechen. Das ist nicht selbstverständlich, denn du hast momentan viel zu tun. Du bist vor kurzem Vater einer Tochter geworden. Wie geht es deiner Freundin und deiner Kleinen?

Richtig, ich bin vor acht Wochen Vater der kleinen Lea geworden. Uns geht es allen super und ich bin glücklich und stolz auf meine kleine Familie.

Als Kapitän bist du Motivator und Leitfigur, aber letzte Saison warst du bereits viel abwesend, weil dein Job als Koch gerne auch mal das Wochenende in Beschlag nimmt. Wie bekommst du Handball, Familie und Job unter einen Hut?

Es ist wirklich nicht leicht alles unter einen Hut zu bringen und dabei auch noch meiner Familie gerecht zu werden. Häufig rase ich in Koch-Montur direkt aus der Küche aufs Spielfeld, meist leider erst nach Anpfiff, um meine Mannschaft dennoch zu unterstützen.

Natürlich wird es durch meine familiäre Veränderung in der kommenden Saison eine neue Herausforderung die Balance zwischen meinen 3 Leidenschaften (Familie, Handball & Kochen) zu halten. Dennoch werde ich versuchen, wie gewohnt, in allen Bereichen mein Bestes zu geben.

Dominik Wachter
Dominik Wachter

Wie siehst du die Entwicklung deiner Mannschaft in den letzten Jahren?

In den letzten Jahren hat sich in unserer Mannschaft einiges getan. Aufstieg in die Bezirksoberliga, Spielerab- und Zugänge sowie Trainerwechsel hat einige Veränderungen sowie Herausforderungen in die junge Truppe gebracht.

Unsere jungen Spieler müssen bereits viel Verantwortung tragen ohne die Möglichkeit gehabt zu haben viel Erfahrung in dieser Spielklasse zu sammeln. Da dies gut von ihnen umgesetzt wird, sehen wir der neuen Saison positiv entgegen.

Was macht euch besser in dieser Saison?

In der kommenden Saison wird wieder Augenmerk auf eine starke Abwehr gesetzt. Mit Wolfgang Beilhack als neuen Trainer haben wir die besten Voraussetzungen dies im Spiel umzusetzen. Seine Erfahrung als Torwart wird uns helfen stets die richtige Abwehrformation zu stellen.

Durch unsere professionelle Vorbereitung durch „Sports Innovated“ werden außerdem körperlich sowie geistig die Weichen für ein tempostarkes Handballspiel gestellt.

Wohin wird die Reise in dieser Saison gehen? Wo steht ihr am Ende in der Tabelle?

Wir verfolgen ein klares Ziel: uns auf den ersten Tabellenrängen zu platzieren.

Autor: TuS Prien/Ole Horstmann


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.