BOL-Damen holen Sensationssieg gegen Tabellenführer

16.04.2019

Handball-Herren des TuS Prien gewinnen mit 37:32 gegen Traunreut

Der letzte Heimspieltag ging am Wochenende bei den Priener Handballern über die Bühne – und es gab nochmal richtig was zum Feiern: Die Bezirksoberliga-Damen holten gegen den Tabellenführer vom TSV München-Ost einen völlig überraschenden 36:35-Sieg.

Von Anfang an zeigten die Priener Damen am Samstag, dass mit ihnen zu rechnen ist, denn sie lagen gegen den Tabellenführer ständig vorne und bauten ihre 20:17-Halbzeitführung bis in die 36. Minute sogar bis auf sechs Tore aus (24.18). Dann wurde der Abstand aber immer geringer und nach dem 29:29-Ausgleich (48. Minute) schien der Tabellenführer seiner Favoritenrolle gerecht zu werden, denn sie gingen in der Folge mehrmals in Führung, in der 57. Minute sogar mit zwei Toren.

Aber die Priener Damen zeigten – wie schon so oft in dieser Saison – ihre tolle Moral, kämpften sich zurück ins Spiel und holten sich letztendlich den nicht für möglich gehaltenen Senastionssieg gegen den Tabellenführer. Der Jubel in der LTG-Halle war grenzenlos, denn mit nun vier Siegen aus den letzten sechs Spielen ist der Klassenerhalt der Priener Aufsteigerinnen wohl gesichert.

Für Prien spielten Sandra Staniszewski und Lea Schabel im Tor, Lea Wendt (12), Norea Nettelkoven (10/7), Gabrielle Schüürmann (5), Anna Eglseer (3/1), Viktoria Jokisch (2), Mascha Roser (2), Jana Fritz (2), Paula Grebe, Katharina Amelung und Kim Seemann.

Einen verdienten Sieg fuhren am Samstagabend auch die Priener Bezirksliga-Herren ein. Gegen den TuS Traunreut siegte die Truppe von Trainer Volker Weiland mit 37:32.

So deutlich, wie das Ergebnis allerdings vermutet, sah es lange Zeit nicht aus. Zwar spielten die Gastgeber im Angriff sehr gefällig und waren auch über ihr Tempospiel immer wieder erfolgreich, die Gäste aus Traunreut gaben sich aber nie geschlagen und blieben nach dem 17:16 zur Halbzeit bis  in die 39. Minute weiter dran (22:22).

Dann kam aber die Zeit von Jakob Wander: In weniger als drei Minuten erzielte er vier Tore. Seine Kollegen taten es ihm gleich und so stand es nach 46 Minuten vorentscheidend 31:24 für den TuS – ein Vorsprung, den sich die Hausherren nicht mehr nehmen ließen.

Mit nun 24:14 Punkten stehen die Priener Herren vor dem letzten Spieltag auf dem dritten Platz der Bezirksliga – der anvisierte Aufstieg ist somit nicht mehr möglich. Und die Weichen werden schon auf die neue Saison gestellt. Bereits gegen Traunreut spielten drei A-Jugendspieler mit.

Für Prien spielten Stefan Bauer und Paul Steines im Tor, Stefan Ziegmann (6/2), Julian Lindner (5), Jakob Wander (5), Timo Putz (4), Florian Gallinger (4), Markus Gallinger (4), Matthias Graf (4), Markus Schönhammer (2), Kilian Kirchner (2), Lukas Huber (1/1), Nils Helbig und Kadir Akbulut.

Weitere Ergebnisse: Herren (BL): TuS Prien II – TuS Raubling 21:30, wJD (BL): TuS Prien II – RSV Freilassing II 27:17, mJD (BK): TuS Prien – ESV Rosenheim 10:30.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.