Handballer schwitzen bereits für die neue Saison

21.06.2018

Nach der Saison ist vor der Saison: Auch wenn im Handballsport die punktspielfreie Zeit sehr lange ist, beim TuS Prien gibt es keine „stade“ Zeit. Die Weichen für die neue Saison, die erst Mitte September beginnt, sind bereits gestellt und es wird fleißig geschwitzt.

Den Anfang machten die Priener Jugendmannschaften. Von der D- bis zur A-Jugend bestritt der Priener Nachwuchs über 40 Qualifikationsspiele – und das sehr erfolgreichen: In der kommenden Saison dürfen in der Priener LTG-Halle wieder Landesligaspiele bestaunt werden.

Professionelles Leistungstraining

Aber auch die Priener Damen und Herren sind mittlerweile in die Vorbereitung eingestiegen. Wie schon in den vergangenen Jahren absolvieren sie ein professionelles Leistungstraining. Manfred Düring, ehemaliger Priener Landesligaspieler, und seine Firma Sports Innovated bringen ihre Erfahrungen aus dem Profi- in den Amateursport. Mit Ausdauer-, Schnelligkeits- und vor allem handballerisch optimierten Übungen werden die Spieler auf die neue Saison vorbereitet.
„Wir freuen uns wirklich sehr, dass wir unseren Mannschaften und Spielern dieses professionelle Leistungstraining bieten können“, freut sich Thomas Vodermair, sportlicher Leiter des TuS. „Wie wichtig uns dieses Training ist, zeigt, dass wir keine Kosten und Mühen gescheut haben, und dieses Training nun auch auf den B- und A-Jugendbereich ausgeweitet haben.“

Damen in höchster Spielklasse des Bezirks

Spannend wird es in der kommenden Saison vor allem bei den Damen. Mit ihrem Trainer Klaus Thomanek spielten sie in der vergangenen Spielzeit eine überragende Rückrunde, blieben ohne Punktverlust und machten am letzten Spieltag den Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt. Kein anderer Verein im Chiemgau stellt eine so hochklassige Mannschaft und so dürfen sich die Priener Damen ab Mitte September mit den Münchner Mannschaften messen.

Zwei neue Trainer bei den Herren

Eine Liga tiefer als die Damen treten die Priener Herren an. Nachdem der Aufstieg in der vergangenen Saison nur knapp verpasst wurde, sind hier die Ziele klar gesteckt: Mit Martin Vodermair und Volker Weiland hat der TuS zwei neue Trainer gewonnen, die die hervorragende Arbeit von Wolfgang Beilhack weiterführen und am Ende der Saison in der Bezirksliga ganz oben stehen wollen. „Wenn alle Jungs richtig mitziehen, dann sollte dieses Ziel nicht zu hoch gesteckt sein“, ist Martin Vodermair überzeugt.

Lediger: „Die Grundlagen sind geschaffen!“

Die Saison 2018/2019 hat bei den Priener Handballern also schon wieder begonnen und Abteilungsleiter Jochen Lediger ist froh, aber auch stolz, dass er seinen Mannschaften und Spielern diese Trainingsmöglichkeiten bieten kann. „Mit dem professionellen Leistungstraining und auch mit Trainern, die selbst in den höheren Ligen bis zur Bundesliga aktiv waren, haben wir die Grundlagen geschaffen. Jetzt hoffen wir, dass die Spieler dieses Angebot auch annehmen und sich der erhoffte Erfolg einstellt. Wir alle hier im Verein fiebern der nächsten Saison bereits entgegen!“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.