Herren 1 – Ein wichtiges Zeichen vor Weihnachten

12.12.2016

Am vergangenen Samstag war Derbytime in der Priener LTG Halle. Während Prien 2 auf SBC Traunstein 2 traf, spielten danach die jeweils ersten Vertretungen der Vereine um 2 Punkte in der Bezirksoberliga Oberbayern. Dass dieses Spiel zu einem „Kellerduell“ werden würde, hatten sich beide Mannschaften sicherlich anders vorgestellt. Dennoch gingen die Kontrahenten wohl mit besonderer Motivation in dieses Spiel. Dabei dürften die Spieler des TuS besonders auch ein versöhnliches Ende des Jahres 2016 mit den Fans im Hinterkopf gehabt haben, konnte man doch noch keine Punkte diese Saison vor heimischer Kulisse feiern.

Dass die Mannen von Trainer Beilhack nun bereit waren, das zu ändern zeigte sich von Beginn an. Anwurf durch Traunstein und sowohl alle Feldspieler, als auch die Bank klatschten im 1. Angriff des Gegners ihre Abwehr nach vorn. Die vermisste Stimmung auf der Bank war also schon mal da. Dennoch konnte der Gegner in Führung gehen und würde diese auch bis zur 28. Minute nicht wieder hergeben. Denn im Angriff ließen die Priener zahlreiche Chancen liegen. Frei vorm Tor warfen sie
Richard Engel ein zweites Mal warm, sodass Traunstein sogar mit 4:7  in Führung ging. Ein dennoch überzeugter Paul Steines sagte zu seinen Kollegen auf der Bank: „Ich spür das, wir gewinnen das heute!“ Und so brachte die Auszeit von Wolfgang Beilhack die fehlende Kaltschnäuzigkeit vorm Tor zurück und über 7:9 und 9:10 sahen bis dahin schläfrige Priener Zuschauer beim 10:10 den ersten Ausgleich seit dem Anpfiff. Als dann Markus Gallinger zum 12:11 in der 28. Minute einnetzte wachten die Zuschauer dann komplett auf und klatschten ihre Mannschaft in die Halbzeit. Beim Stand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt.
Prien startete besser in die 2. Halbzeit und ging mit 15:13 in Führung. Aber der Sportbund ließ sich nicht abschütteln und so blieb es ein Spiel auf Augenhöhe in dem sich Prien nie mit mehr als 2 Toren absetzen konnte. Einige Tore der Heimmannschaft wurden dank schneller Mitte und den stark spielenden Moritz Angerer und Alex Wetsch auf Seiten der Traunsteiner egalisiert. Doch eben diese Schlüsselspieler hatten die Priener dann auch irgendwann im Griff. Zwar erzielten sie zwei Drittel  aller SBC Tore, aber angesichts von nur 5 Torschützen in der Mannschaft, war das zu verkraften. Beim TuS hingegen funktionierte das Zusammenspiel. Während Mannschaft stark aufspielte, kam von der Bank von allen Spielern die nötige Unterstützung. Permanentes Klatschen, Bejubeln jeder guten Aktion, da war Teamgeist zu spüren. Beim 29:26 für Prien schien der Drops dann gelutscht. Doch eine Auszeit von Wolfgang Beilhack gab dem Gegner eine Minute vor dem Schluss beim Stand von 30:28 die Chance eine offensive Deckung zu besprechen. Das führte nach einem Fehlwurf des TuS dann noch zum 30:29. Die letzten 20 Sekunden hielten die Priener aber den Ball und schnappen sich so den Derbysieg und somit auch den ersten Heimsieg.

Natürlich war das noch nicht die Bestleistung der Beilhack Mannschaft. Aber angesichts der fehlenden Tobias Stadtelmeyer, Dominik Wachter und Mike Haberberger war das ein Ausrufezeichen der verbliebenen Spieler und ein großer Schritt in die richtige Richtung. Nun folgen 3 freie Woche ehe es im neuen Jahr mit 2 Testspielen in die heiße Phase für den 2. Teil der Hinrunde geht. Bis dahin wünscht die Mannschaft allen Fans geruhsame Weihnachtstage und einen guten Start in das neue Jahr 2017.

 

Es spielten:
Bernhard Reichl, Paul Steines (beide Tor)
Markus Gallinger (8), Markus Schönhammer (5), Ole Horstmann (5/5), Fabian Putz, Raphael Bächtle (je 4), Mathias Graf (3), Achim Friedrich, Stefan Ziegmann (je 1), Timo Putz, Florian Gallinger, Fabian Glanz (n.e.)
Ole Horstmann


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.