Knapper Sieg der Herren 1 gegen den SF Föching

26.10.2017

Am letzten Samstag reisten die Priener Handball Herren nach Holzkirchen, wo man auf den SF Föching traf. Nach einer zuletzt überzeugenden Leistung gegen Bruckmühl, zeigten sich die Priener auch gegen Föching von ihrer guten Seite und entschieden das Spiel letztendlich mit 28:29 für sich und nahmen die Punkte mit nach Hause.

Die Vorzeichen an diesem sechsten Spieltag standen nicht unbedingt gut. Ohne acht (!) zum Teil verletzte, kurzfristig erkrankte oder beruflich/privat verhinderte Spieler traten die Chiemseer an. Aufgrund dessen war Trainer Beilhack gezwungen, eine sehr junge und im Seniorenbereich weitestgehend unerfahrene Mannschaft ins Rennen zu schicken. Positiv war jedoch, dass man mit Paul Steines den Ausfall von Bernhard Reichl kompensiere und mit der Rückkehr von Daniel Fritz das Loch auf der rechten Seite gestopft werden konnte.

„Befreit aufspielen und Spaß haben“ war die Vorgabe vom Priener Trainer und das taten seine Jungs auch. Durch Tore von einem eiskalten Julian Lindner und einem gut aufgelegten, wieder genesenen Daniel Fritz ging man schnell mit zwei Tore in Führung. Doch die Hausherren aus Föching gaben nicht klein bei und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit eine recht ausgeglichene Partie. Die zusammengewürfelte Priener Abwehr stand auch ohne etatmäßigen Mitteblock gut und im Angriff führte der Nachwuchsspieler Jakob Wander geschickt das offensive Spiel. So ging es mit einem 13:13 Unentschieden in die Halbzeit, was das Spiel bis dahin recht gut widerspiegelte.

Im zweiten Spielabschnitt war es wieder der TuS Prien der vorlegen konnte und diese Führung über den Rest der Spielzeit nicht mehr abgeben sollte. Stefan Ziegmann, der aus der Not gedrungen, im Rückraum seine Einsatzzeit bekam, spielte seine Erfahrung gut aus und nutze seine Chancen. Das komplette Team zeigte sich jetzt geschlossen und wollte den Sieg unbedingt. Besonders Markus Schönhammer, Daniel Fritz und Julian Lindner, die in der zweiten Halbzeit alleine 14 Tore erzielten, zeigten den Föchingern deren Grenzen auf. Durch den eingewechselten Paul Steines im Tor, der sofort zur Stelle war und einen guten Tag erwischte, konnte sich die sehr junge Priener Mannschaft in den letzten zehn Minuten vorentscheidend mit vier Toren absetzen. Durch eine offensive Manndeckung der Hausherren verkürzten diese zwar noch auf 28:29, aber die Niederlage war nicht mehr abwenden. So gingen die Chiemseer als verdienter Sieger vom Feld und belegen nun nach sechs Spielen einen guten zweiten Tabellenplatz hinter dem Punktgleichen Unterhaching III in einer sehr ausgeglichenen Bezirksliga.

Diesen Aufwärtstrend gilt es auch im kommenden Spiel weiterzuführen, wenn es zum nächsten Derby gegen den ESV Rosenheim vor heimischen Publikum kommt. Hier muss man auch alles abrufen um gegen die Eisenbahner zu bestehen, denn der derzeitige Tabellenstand sagt wenig über die Qualität der Mannschaft aus. Mit einer guten Trainingswoche, einer ebenso geschlossenen Mannschaftsleistung wie zuletzt und den heimischen Fans im Rücken, will man den nächsten Sieg einfahren. Anwurf ist um 19:30 Uhr.

 

Berni Reichl


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.