Prien siegt im Derby gegen Bruckmühl

26.02.2018

In einem Spiel, in dem man die ersten 35 Minuten am besten schnellstens aus den Köpfen streichen sollte, zeigte die Priener Mannschaft in den Schlussminuten doch noch Moral und erkämpfte sich einen 32:28 Sieg im Derby.

Gegen die im Tabellenmittelfeld platzierten Gäste zeigte man in der Hinrunde eines der besten Saisonspiele und gewann damals verdient mit 20:26. Dass es an diesem Samstag ein nicht ganz so leichtes Unterfangen werden wird, war allen Beteiligten klar, da die Priener in der Rückrunde bereits das ein oder andere Mal wackelten, die Brückmühler Gäste allerdings immer wieder für eine Überraschung gut sind.

Mit einer vollen Bank und einer top motivierten Mannschaft startete Trainer Beilhack in das Spiel gegen den SV Brückmühl, das bis zum 10:10 recht ausgeglichen verlief. In den letzten fünf Spielminuten der ersten Hälfte waren die Priener allerdings mit den Köpfen zu früh in der Kabine und so konnte Bruckmühl auf 11:14 erstmals mit drei Toren in Führung gehen, was gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Im zweiten Spielabschnitt wollte Prien sichtlich etwas gut machen und startete mit schnellen Angriffen, was aber nicht sofort fruchtete. Durch technische Fehler und Fehlwürfe ermöglichte man dem Gegner immer wieder leichte Ballgewinne. Das nutze dieser gnadenlos aus und zog auf 11:17 davon. Als Prien dann noch in doppelter Unterzahl agieren musste, dachten bereits viele an einen klaren Sieg für Bruckmühl. Aber es kam völlig überraschend anders. Mit zwei Toren durch den starken Routinier Stefan Ziegmann in Unterzahl und unermüdlichen Fans im Rücken, schöpften die Hausherren neuen Mut. Die Defensive stand jetzt kompakter und in der Offensive war man jetzt auch effektiver. Tor um Tor kämpfte sich die junge Priener Mannschaft wieder heran. Beim Spielstand vom 20:21 zog der Gästetrainer dann die Notbremse und nahm die Auszeit. Der Priener Bann war da aber schon gebrochen. Wie die Feuerwehr machten die Priener Herren weiter und zeigten, was in ihnen steckt und was sie in den ersten 35 Minuten so schmerzlich vermissen ließen. Konzentration, Kampfgeist und vor allem der Zusammenhalt in der Mannschaft war zurück. In der 46. Spielminute ging Prien dann zum ersten mal wieder mit 23:22 durch einen Treffer von Raphael Bächtle in Führung, die dann sogar noch auf 32:28 ausgebaut werden konnte, was zugleich der Endstand war.

Diese Mannschaft sollte man nicht abschreiben, dass haben sie auch diesem Spiel mal in den Schlussminuten unter Beweis gestellt. Mag man sich gar nicht vorstellen, was los wäre, wenn das Team die Handbremse bereits vor dem Spiel lösen würde und über 60 Minuten das zeigt, was sie kann – nämlich richtig gut Handball spielen.

Das nächste Heimspiel findet bereits kommenden Samstag gegen die Sportfreunde aus Föching statt, die derzeit einen Höhenflug haben und sich durch starke Leistungen aus dem Abstiegsumfeld verabschiedet hat und nach oben spähen. Es wird also wieder ein interessantes Aufeinandertreffen werden. Die Mannschaft freut sich auf tatkräftige Unterstützung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.