Rabenschwarzes Wochenende

13.11.2018

Priener Handball-Damen und –Herren verlieren wichtige Spiele

Nicht viel zum Feiern gab es am Wochenende für die Priener Handballer. Sowohl die Damen als auch die Herren mussten bittere Niederlagen einstecken.

Viel Aufregung gab es beim Bezirksoberliga-Spiel der Priener Damen am Samstagnachmittag beim TSV Ismaning II. Prien legte nach der Begegnung wegen Einflussnahme des Kampfrichtertisches und einer daraus resultierenden roten Karte (3. Zeitstrafe, 2 x Wechselfehler) für Gabrielle Schüürmann Einspruch ein.

Das Ganze ereignete sich in dem direkten Kellerduell kurz nach Wiederanpfiff beim Stand von 20:17 für Ismaning. Prien war gut in die Begegnung gekommen und lag bis kurz vor der Halbzeit gleich auf mit den Gastgeberinnen.  Dann aber der – aus Priener Sicht – unberechtigte Platzverweis für Leistungsträgerin Schüürmann und die Felle schwammen davon. Ismaning übernahm das Spielgeschehen, enteilte früh uneinholbar und gewann letztendlich mit 38:29.

„Das Chaos kurz nach der Halbzeit war schon spielentscheidend“, ärgerte sich Priens Trainer Klaus Thomanek, „der Zug war mit einem Schlag abgefahren!“. Obwohl seine Mannschaft als Aufsteiger in die Bezirksoberliga mit dieser Niederlage auf den zehnten Platz abgerutscht ist, bleibt Thomanek optimistisch: „Man merkt den Aufwärtstrend. Noch müssen wir lernen, aber in der zweiten Saisonhälfte werden wir punkten.“

Für Prien spielten Christiane Pfaffelhuber und Sandra Staniszewski im Tor, Anna Eglseer (5), Norea Nettelkoven (5/2), Angelina Leube (5/3), Gabrielle Schüürmann (4), Viktoria Jokisch (3), Lea Wendt (3), Paula Grebe (2), Anne Eifert (1), Kim Seemann (1), Mscha Roser und Lea Schabel.

 

In einem Spiel mit vielen Nicklichkeiten ließen sich die Bezirksliga-Herren am Samstagabend in Salzburg den Schneid abkaufen. Sie mussten ihre zweite Niederlage einstecken.

Obwohl die Gäste aus Prien früh auf ihren Rückraum-Shooter Markus Gallinger verletzungsbedingt verzichten mussten, kamen sie zunächst sehr gut ins Spiel. Über eine stabile Abwehr legte der TuS bis in die 13. Minute mit 7:4 vor. Dann wechselten die Salzburger aber ihren Spielmacher Lukas Schnöll ein – ein Spieler, den die Priener nie in den Griff bekamen und der alleine 14 Tore warf. Prien verlor vollkommen den Faden und lag zur Halbzeit mit 11:15 zurück.

Nach Wiederanpfiff keimte bei den Chiemseern aber schnell wieder Hoffnung auf, denn innerhalb von nicht einmal drei Minuten war der 15:16-Anschluss geschafft. Die Hoffnung wurde aber im Keim erstickt. Salzburg agierte konsequent, Prien ideenlos und so mussten sich die Priener letztendlich auch verdient mit 25:30 geschlagen geben.

Mit der zweiten Niederlage im achten Spiel müssen die Priener die Tabellenführung in der Bezirksliga an den TSV Grafing abgeben.

Für Prien spielten Paul Steines und Stefan Bauer im Tor, Stefan Ziegmann (7/7), Philipp Bidot (5/1), Markus Schönhammer (4), Matthias Graf (3), Florian Gallinger (2), Jakob Wander (1), Tobias Stadtelmeyer (1), Julian Lindner (1), Timo Putz (1), Markus Gallinger und Daniel Fritz.

 

Lange Zeit schien die Priener Zweite am Samstagabend das Bezirksklasse-Spiel bei der SG SHV/UHC Salzburg im Griff zu haben. Nach dem 14:11 zur Halbzeit lagen die Priener Gäste bis in die 45. Minute weiter in Führung (20:19), wurden anschließend aber buchstäblich überrollt. Letztendlich unterlagen die Gäste klar mit 25:30. In der Tabelle steht die Priener Reserve auf dem achten Platz.

Für Prien spielten Tim Kramer im Tor, Tobias Mengedoht (12/5), Florian Heindl (4), Igor Kljajic (3), Sven Schiemann (2), Thomas Vodermair (2), Hauke Bäsmann (1), Zeljko Dakovic (1), Niclas Stepputat und Alexander Stein.

 

Den einzig richtigen Glanzpunkt des Priener Handball-Wochenendes setzte die weibliche Jugend B am Sonntagnachmittag. Bei der SpVgg Altenerding holten sich die Landesliga-Mädchen mit 28:17 ihren zweiten Sieg und stehen in der Tabelle auf Platz Sechs.

Für Prien spielten Nathalie Stelmach im Tor, Isabella Leube (8/1), Angelina Leube (7/1), Lea Voderholzer (5), Mascha Roser (4), Jana Hackenbroich (2), Constanze Kirchner (1), Lisa Marie Oswald (1), Amelie Sohler und Sarah Kramer.

 

Weitere Ergebnisse: mJB (BL): TuS Prien – TSV Übersee 16:40, wJB (BL): TuS Prien II – Kirchheimer SC 26:8, mJC (BOL): TuS Prien – TS Jahn München 19:40, wJC (BL): TuS Prien – TSV Brannenburg 15:16, wJD (BOL): TSV Ismaning – TuS Prien 22:7, mJD (BK): TuS Raubling – TuS Prien 22:14.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.