Siegesserie hält an – 7. Sieg der Damen in Folge

27.02.2018

An vergangenen Samstag hatten die Handball Damen des TuS Prien nach zweiwöchiger Spielpause das Rückspiel gegen die Damen des TSV Ismaning III zu bestreiten. Nach klar verlorenem Hinspiel hofften die Priener Damen wie auch in den letzten Spielen stark aufzutreten und einen Sieg sowie die zwei wichtige Punkte im Rennen um den Aufstieg zu holen.

Sichtlich nervös und zögerlich starten die Gastgeberinnen in das Spiel. Überrumpelt vom schnellen Angriff der Ismaningerinnen sowie deren starke und kompakte Abwehr, musste man gleich einen 2:0 Rückstand hinnehmen. Dies sollte jedoch die letzte Führung der Gäste in dieser Begegnung sein, denn auch die Priener Handballerinnen fanden allmählich ihre Stärken und in das Spiel zurück.

Eine mittlerweile gut eingespielte offensive Deckung war letzten Endes der Schlüssel zum Erfolg für Prien. Die dabei eroberten Bälle wurden konsequent über schnelle Angriffe im Tor der Gegner untergebracht. Somit konnten die Gastgeberinnen bis zur 18. Minute einen soliden 6-Tore Vorsprung erarbeiten.

Doch auch die Ismaninger gaben nicht auf und kämpften sich zurück ins Spiel. Die technischen Fehler auf Seiten der Priener häuften sich gerade jetzt und auch in der Abwehr schlichen sich grobe Fehler ein,  sodass Ismaning die entstandenen Lücken nutzte und sich zu einem Spielstand von 13:12 zurückkämpfte. Mit einem Spielstand von 18:14 ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte des Spiels startete auf beiden Seiten unkonzentriert und hektisch. Die Priener arbeiteten sich gute Torchancen heraus, scheiterten aber häufig an der starken Ismaninger Torfrau.

Aber auch Priens Torhüterin Sandra Staniszewski konnte in dieser Phase wichtige Bälle parieren. Durch die konsequent pfeifende Schiedsrichterin, erschwerte man sich nun auch noch mit unnötigen Zeitstrafen das Spiel und der Vorsprung der Priener schrumpfte leider wieder.

In der 54. Minute konnte Ismaning sogar nochmals auf einen Spielstand von 27:26 herankommen und machten das Spiel noch einmal spannend.

Jetzt hieß es für die Priener sich nochmal zusammen zu nehmen, die Führung zu verteidigen und auszubauen. Dies gelang auch und die Hausherrinnen konnten sich am Ende über einen 31:28 Sieg freuen.

Das Spiel brachte auf Seiten des TuS die Höhen und Tiefen der Mannschaft nochmals ans Licht, an welchen in den kommenden Wochen weiter gearbeitet werden muss.  Trotzdem konnten sie als Mannschaft zusammenhalten und sich am Ende über 2 erkämpfte Punkte freuen.

 

Für Prien spielten:

Christiane Pfaffelhuber, Sandra Staniszewski (beide im Tor)

Viktoria Jokisch, Lea Wendt (1), Julia Dulzenberger, Anna Eglseer (7), Norea Nettelkoven(12/4), Paula Grebe, Gabrielle Schüürmann (2), Katharina Missura (2), Fabienne Bahls (3/1), Christina Reuther (4/1)

 

Julia Dulzenberger


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.