Spielbericht Damen gegen die SG Süd/Blumenau

10.10.2018

Mit einer starken Startaufstellung sind die Priener Damen in ihr erstes Auswärtsspiel gegen die Damen von Süd/Blumenau gegangen: Norea (LA), Kathi (HL) Christina (Mitte), Vicki (Kreis), Anna (HL), Paula (RA) und Lea im Tor. Christina eröffnet das Spiel mit einem 0:1 nach der ersten Minute und die Priener Damen versuchen in ihr Spiel zu finden. Die ersten Minuten laufen jedoch schwerfällig, die Abwehr steht noch nicht optimal und das Abspiel im Angriff ist noch unsicher. So werden die ersten Chancen leider vergeben. Anna kann ihre Chancen jedoch von Anfang an aus dem Rückraum gut nutzen und macht in den ersten 10 Minuten gleich 3 Tore. Die für die verletzte Paula eingewechselte Anne kann sich von rechts außen erfolgreich durchkämpfen. Die Blumenauer Damen tun sich zwar immer schwerer mit der Priener Abwehr, finden aber dennoch immer wieder die wenigen Lücken, die die Priener Damen noch lassen und bleiben dran. Norea und Kathi als eingespieltes Team können sich den Ball immer wieder holen und erfolgreiche Tempogegenstöße laufen. Auch Vicki am Kreis nutzt ihre Chance erfolgreich, danach wird sie mit einem Bodycheck seitens der Blumenauer kurz ausgeknockt und macht eine kurze Pause. Christiane kommt auf rechts außen und Anne steht am Kreis. Leider verlieren die Priener Damen immer noch etliche Bälle im Angriff, aber Tempogegenstöße prallen an der Torfrau Lea ab, die einfach fantastisch hält. Bis zur 20 Min. verläuft das Spiel noch relativ entspannt und mit einem Spielstand von 8:11 zeigen sich die Priener Damen als die stabilere und bessere Mannschaft. Die Priener Abwehr steht 6-1 vorgezogen mit Norea, die so viel Unruhe in das Spiel der Blumenauer Damen bringt, dass diese ihre Spielzüge oft nicht abschließen können. Das Spiel nimmt Fahrt auf und Prien kann den ersten 7 m herausspielen, leider ohne Erfolg. Die wieder eingewechselte Vicki holt den nächsten 7 m, den Anna erfolgreich im gegnerischen Tor platziert. Die Blumenauer Damen stecken in der Priener Abwehr fest und schaffen es selbst in Überzahl nur durch zwei Siebenmeter an der Torfrau Lea vorbei (10:13 in der 26. Min und 11:14 in der 27. Min.). Dazwischen trifft Anna noch mal aus dem Rückraum. In der 29. Min verkürzen die Blumenauer auf 12:15 und so gehen die beiden Mannschaften in die Halbzeit.

Lea verteidigt den ersten Angriff der 2. Halbzeit der Blumenauer erfolgreich, leider treffen sie dennoch zweimal kurz hintereinander und verkürzen weiter auf 14:15. Die Priener kämpfen weiter und Kathi und Angie treffen das gegnerische Tor, doch die Blumenauer Damen haben anscheinend ihren Kampfgeist gefunden und verwandeln erst ihren 7 m erfolgreich und schaffen mit den zwei folgenden Treffern den Ausgleich. Es steht 17:17 in der 36. Min. Das Aggressionspotenzial steigt, denn die folgenden fünf Minuten gibt es nur 7 m und zwei Minuten für den Priener Trainer Klaus. Die Abwehr der Priener Damen steht wieder gut und trotz der Unterzahl schaffen die Gastgeber nur ein Tor zum Ausgleich zu 19:19 (42. Min). Anna trifft wieder sensationell aus dem Rückraum, doch Blumenau riskiert jetzt auch immer mehr und geht zum ersten Mal im Spiel mit 20:19 in Führung (44. Min). Anna bleibt dran, doch die Gegner scheinen kein Pardon mehr zu kennen, bis auch die Schiedsrichter für die Würgespiele mal zwei Minuten geben. Aus Trotz versenken die Blumenauer Damen direkt einen Tempogegenstoß im Priener Tor und legen noch einen drauf und können so ihren Vorsprung auf 22:20 ausbauen. Prien nimmt eine Auszeit, geht danach wieder etwas sicherer ins Spiel und schafft den Ausgleich durch Anna und Vicki und die Torfrau Lea, die einen Siebenmeter hält (22:22 in der 50. Min). Die Priener Abwehr steht zwar gut, im Angriff können Chancen aber nicht optimal umgesetzt werden und viele Bälle werden verschenkt durch zu schnelle, erfolglose Abschlüsse. Die Gastgeberinnen legen immer wieder nach und sind den Priener Damen in der 55. Min bei einem Spielstand von 25:23 zwei Tore voraus. Auch die folgenden zwei Minuten in Überzahl können die Gäste vom Chiemsee nicht zu ihren Gunsten nutzen, lassen aber auch kein Gegentor zu. Christina macht das letzte Tor für die Priener, leider schaffen es die Blumenauer Damen auch noch einmal ins Priener Tor. Bei einem Spielstand von 26:24 erreicht das Aggressionslevel auf dem Spielfeld in der 60. Min seinen Höhepunkt und zwei Blumenauer Damen dürfen schon vor dem offiziellen Abpfiff das Feld verlassen. Mit zwei Toren Differenz müssen die Priener Damen sich in ihrem ersten Auswärtsspiel geschlagen geben. Es war ein sehr knappes Spiel und man darf gespannt sein, wie das Wiedersehen in der Rückrunde vor heimischem Publikum ausgehen wird.

 

Katha Amelung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.