Tapfer gekämpft und trotzdem verloren

11.03.2020

Am vergangenen Sonntag den 8.3.2020 empfing die 1. Herren Mannschaft des TuS Prien den
Tabellen-Zweiten aus München und musste sich nach einem packenden und intensiven Spiel
letztlich doch geschlagen geben.
Mit vielen angeschlagenen Spielern ging die Priener Mannschaft in die Begegnung. Man wollte
unbedingt den Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen und die guten Ergebnisse mit zuletzt
zwei Siegen und einem Unentschieden mit einem weiteren guten Spiel bestätigen. Doch die
Münchner Mannschaft war sehr gut aufgestellt und zeigte den Prienern von Anfang an, dass sie
nicht um sonst oben in der Tabelle zu finden ist. So begannen die Münchner mit einem Drei zu Null
Lauf, wobei immer ein leichter Ballverlust der Priener und dadurch ein schneller Tempogegenstoß
das Tor verursachte. Doch die Priener wussten sich zu wehren: Mit nun konzentrierteren und gut zu
Ende gespielten Angriffen konnten sie einige Tore erzielen und sich so immer wieder an die
Müncher herankämpfen und auf Schlagdistanz bleiben. Es entwickelte sich ein hartes, aber stets
faires Spiel, das vor allem durch starke Abwehr auf beiden Seiten geprägt war. Gegen Ende der
ersten Halbzeit gelang es Prien, wieder an die zwischenzeitlich mit vier Toren in Führung liegenden
Münchner heran zu kommen. Vor allem ging es dabei über den Kreisläufer Matthias Graf ( 6 Tore ),
der immer wieder gut in Szene gesetzt von seinen Mitspielern, zum Torerfolg kam. So ging man mit
einem Stand von 16:17 in die Pause.
Die zweite Halbzeit war der ersten sehr ähnlich. Wieder begannen die Münchner sehr stark und
konnten sich schnell etwas absetzen. Durch einige technische Fehler und schlechte, zu schnelle
Torabschlüsse gelang es den Preinern auch nicht mehr näher als zwei Tore heran zu kommen. Doch
auch als die Münchner vier oder sogar fünf Tore in Front lagen, kämpfte die Mannschaft von
Trainer Thomas Wirth immer weiter und gab nicht auf.
So sahen die Zuschauer insgesamt ein sehr gutes und unterhaltsames Handballspiel, bei dem sich
die Münchner doch verdient durchsetzten konnten. Trotzdem zeigten auch die Priener eine gute
Leistung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.