Vorbericht zum „Chiemsee-Derby“

02.11.2017

Damen & Herren mit den Fans im Rücken nach Übersee!

Am kommenden Samstag geht es für die Damen und Herrenmannschaft des TuS Prien zum benachbarten TSV Übersee. Beide Bezirksoberliga-Absteiger aus Prien treffen hier auf die jeweiligen Aufsteiger-Teams der letztjährigen Bezirksklassen.
Um 17:00 Uhr spielen die Damenmannschaften beider Vereine um die Punkte. Während Prien auf dem ersten Tabellenplatz rangiert und derzeit sehr gut dasteht, findet sich Übersee im unteren Tabellendrittel wieder. Zuletzt mussten sich jedoch beide Mannschaften auswärts gegen sehr junge Ismaninger Damen geschlagen geben. Wenn man lediglich die Tabellensituation bewertet, geht Prien als klarer Favorit in dieses Spiel. Nicht zu unterschätzen ist allerdings die Heimstärke der Überseer Damen. Es wird also ein interessantes Aufeinandertreffen werden.
Anschließend treffen um 19:00 Uhr die Herrenteams aufeinander. Auch hier sind die Vorzeichen ähnlich. Als Aufsteiger in eine sehr starke Bezirksliga tut man sich auf Überseer Seite noch etwas schwer und findet noch nicht zur gewünschten Kontinuität. Nichtsdestotrotz steht man derzeit nach zwei Siegen aus sechs Spielen auf einem zufriedenstellenden 8. Tabellenplatz. Während man auswärts zwar noch keinen Punktgewinn einfahren konnte und teilweise knapp verlor, holten die Überseer Herren vor heimischen Publikum aber die wichtigen Punkte gegen direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt aus Brannenburg und Raubling. Aus diesem Grund wird man auf Priener Seite definitiv gewarnt sein und auch dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Nachdem die Mannschaft um Trainer Beilhack zwar unglücklich mit einer Niederlage gegen den derzeitigen Tabellenersten aus Haching startete, stabilisierte man sich aber von Spiel zu Spiel zunehmens. Nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga und dem Abgang einiger wichtiger Leistungsträger, konnte man am Anfang der Saison nicht davon ausgehen, dass die Integration der jungen Spieler so schnell von statten geht und man doch recht schnell Fuß in der Bezirksliga fassen konnte. Die Mannschaft funktioniert immer besser und eine klare Linie ist erkennbar. Mit dem derzeitig besten Angriff (200 Tore in sieben Spielen) der Liga reist man doch selbstbewusst nach Übersee, welche momentan eine der schwächsten Abwehrreihen aufbieteen. Unterschätzen wird man den Aufsteiger aber mit Sicherheit nicht, da man aus der Erfahrung heraus weiß, dass es besonders auf den Zuschauerrängen heiß hergeht. Aus diesem Grund wird es sehr wichtig sein, dass man viele Unterstützer & Fans aus Prien im Rücken hat, um auch hier bestehen zu können und um beide Spiele positiv zu gestalten. Getreu dem Motto: „Alle in die Halle“

 

Berni Reichl


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.